Welttag des Buches 2017

"Es gibt Bücher zu allen Themen, für jedes Publikum und zu allen Zeiten. Aber wir müssen sicherstellen, dass Bücher für jeden und überall zugänglich sind."

(Milagros des Corral)

Eine regionale Tradition ist zu einem internationalen Ereignis geworden: 1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher, für die Kultur des geschriebenen Wortes und auch für die Rechte der Autoren.

Seinen Ursprung hat der Feiertag für das Buch in einer katalanischen Tradition, wonach sich die Menschen zum Namenstag des Volksheiligen Sant Jordi (Sankt Georg) Rosen schenken. Seit den zwanziger Jahren werden auf Initiative der Büchergilde von Barcelona auch Bücher verschenkt.

Über diesen Brauch hinaus hat der 23. April auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung: Es ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes. Cervantes starb am 23. April 1616 in Madrid, Shakespeare am gleichen Datum in Stratford-upon-Avon.

Die Entscheidung der UNESCO, den katalanischen "Tag des Buches" zum Welttag des Buches zu erklären, ist in vielen Ländern begeistert aufgenommen worden. Seit 1996 wird der „Welttag des Buches“ auch in Deutschland gefeiert. Deutschlandweit organisieren Buchhandlungen, Verlage, Schulen und Bibliotheken jedes Jahr mit Engagement und Kreativität ein großes Lesefest und teilen ihre Begeisterung für Bücher.

Auch die ARS nutzt diese Gelegenheit, den Spaß am Lesen mit anderen zu teilen. Alljährlich organisiert das Team der Schulbibliothek am Welttag des Buches eine Rallye rund um das Buch für die 5. Klassen. Da der Welttag des Buches in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt, feiert die Schubi der ARS das  Ereignis am Dienstag, 25. April 2017, nach.

Folgende Stationen werden angeboten:

Top Ten: Wer ist auf dem neuesten Bücher-Stand?

Bücherwürmer: Lesezeichen mal anders

Buch für Buch: Die Tauschbörse für alles, das man lesen kann

Da bleibt dir die Luft weg: Geschicklichkeitsspiel mit Strohhalmen

Hochstapler: ‚Die Höhe reizt uns …‘

MangaFace: ‚Zeichnen ist  Sprache für die Augen!‘

Quiz: Wird einer gewinnen?

Verschenkt wird natürlich auch etwas!

Miriam Frowerk, Elke Hofmann 2 und das Bibliotheksteam

ARS