Gymnasiale Oberstufe

Seit Einführung der gymnasialen Oberstufe im Jahr 1999 bietet die Adolf-Reichwein-Schule für viele ein wohnortnahes komplettes Bildungsangebot und ein hohes Maß an Kontinuität.
Die überschaubare, stabile Größe der Oberstufe ermöglicht einerseits ein umfangreiches Fächerangebot, sichert aber auch individuelles Arbeiten in einer pädagogisch geprägten Atmosphäre.
Der 2005 eingeweihte Neubau mit Aula, Mensa und Unterrichtsräumen und die neue Sporthalle bieten durch die großzügige Ausstattung hervorragende Arbeitsbedingungen u. a. in den Fächern Kunst, Musik und Sport. Die im Bau befindliche Erweiterung wird diese Verbesserung auch für die Naturwissenschaften schaffen.

Die Arbeit in der gymnasialen Oberstufe orientiert sich an den landesweit gültigen Verordnungen und Lehrplänen. Mit Beginn des Schuljahres 2009/10 ist eine neue Oberstufenverordnung (OAVO) in Kraft getreten. Sie gilt für die am 1.8.2009 in die Oberstufe eingetretenen Schülerinnen und Schüler und die nachfolgenden Jahrgänge.
Eine hilfreiche Unterstützung zur Planung der Schullaufbahn bis zum Abitur bietet eine Informationsbroschüre des Hessischen Kultusministeriums (Abitur in Hessen - Ein guter Weg ) .

Darüber hinaus legt die ARS großen Wert darauf, mit besonderen Profilbausteinen einen Beitrag zur Erlangung der heute überall geforderten Schlüsselqualifikationen zu vermitteln. Allgemeine Hochschulreife und umfassende Studierfähigkeit sind dabei ebenso wichtig wie die Vorbereitung auf die Berufs- und Arbeitswelt.

Die Anmeldung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe muss zu Beginn des 2. Halbjahres der Stufe 10 (bzw. 9 für G8) erfolgen.

Über die geltenden Regelungen der Oberstufe werden interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern bereits am Ende der Sekundarstufe I (Terminplan) ausführlich informiert.

Die gymnasiale Oberstufe der Adolf-Reichwein-Schule wird von Frau Rotberg geleitet.