Darstellendes Spiel an der ARS

Das Fach Darstellendes Spiel wird in den Jahrgangsstufen 8 - 13 von folgenden Fachkolleginnen unterrichtet:

Jutta Kremsler und Dagmar Gaertner (Sek I)

Karen Decang und Aleksandra Mungenast (Sek II)

Wahlpflichtbereich Sek I

In den Jahrgangsstufen 8 bis 10 gibt es an der Adolf-Reichwein-Schule das Kursangebot "Darstellendes Spiel" im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtes, in das sich die Schülerinnen und Schüler einwählen können. Hier beschäftigen wir uns insbesondere mit der "Spielfähigkeit der Gruppe", "Körper und Raum", "Improvisation" und "Figuren- und Ensemblearbeit".

Außerdem besuchen wir Theateraufführungen und besprechen diese im Unterricht nach.

   

Grundkurs "Darstellendes Spiel"  Sek. II

In der Oberstufe wird das Fach Darstellendes Spiel seit dem Schuljahr 2012/13 als Grundkurs neben den Fächern Kunst und Musik an der ARS angeboten und kann als viertes bzw. fünftes Prüfungsfach im Abitur gewählt werden. Es besteht die Möglichkeit, eine mündliche Abiturprüfung (Gestaltungsaufgabe und mündliche Prüfung) oder eine Präsentationsprüfung abzulegen.

Der Unterricht im Fach Darstellendes Spiel zielt auf die Entwicklung theatraler Wahrnehmungs-, Handlungs- und Reflexionsfähigkeit auf Seiten der Lernenden, so sollen die Schülerinnen und Schüler im Laufe der Oberstufenzeit Fähigkeiten in den folgenden vier Kompetenzbereichen erwerben: Theaterkenntnisse erschließen, Theater gestalten, Theater reflektieren und an Theater teilhaben. (s. dazu Kerncurriculum für die gymnasiale Oberstufe Darstellendes Spiel)

Projektarbeit ist im Fach Darstellendes Spiel die wohl am besten geeignete Unterrichtsform, so werden in jedem Schuljahr Projekte zu verschiedenen thematischen Schwerpunkten durchgeführt, die mit einer Werkstattpräsentation oder einer Aufführung abschließen. Im Laufe der Qualifikationsphase wird die Inszenierung einer größeren literarischen Textvorlage von der Lerngruppe geplant, erarbeitet und durchgeführt. 

Zudem besuchen wir in jedem Schuljahr professionelle Theateraufführungen, die im Unterricht vorbereitet bzw. nachbereitet werden.

Seit dem Schuljahr 2016/17 gilt das Kerncurriculum für die Oberstufe (KCGO) Darstellendes Spiel mit folgenden Kursthemen und verbindlichen Themenfeldern:

E1: "Grundlagen des Theaterspiels"

E1.1 Was ist eigentlich Theater? - Das Theater und seine Zeichensysteme, E1.2 Der Spieler und sein Körper, E1.3 Spiel im Raum

E2: "Figurenentwicklung"

E2.1 Spieler - Rolle - Figur, E2.2 Sprache und Sprechen auf der Bühne, E2.3 Interaktion - Figuren im Spiel

Q1: "Theatrale Konzeptionen"

Q1.1 Bau- und Erscheinungsformen des Theaters, Q1.2 Gestaltungsmittel und Kompositionsmethoden sowie ein weiteres von der Lehrkraft ausgewähltes Themenfeld: Q1.3 Von der Inszenierungsidee zum ästhetischen Konzept oder Q1.4 Raumkonzept oder Q1.5 Material explorieren und bearbeiten

Q2: "Szenenarbeit und Inszenierung"

Q2.1 Dramaturgie des Stückes, Q2.2 Dramaturgie der Szene und Szenenarbeit sowie ein weiteres von der Lehrkraft ausgewähltes Themenfeld: Q2.3 Probenprozesse oder Q2.4 Rollen und Schauspielstile oder Q2.5 Aufführung und Wirkung

Q3 "Dramaturgie im Umgang mit Texten" (ab dem Schuljahr 2018/19)

Q3.1 Dramaturgie des Textes und Q3.2 Merkmale postdramatischen und dramatischen Theaters sowie ein weiteres von der Lehrkraft ausgewähltes Themenfeld: Q3.3 Theater und Gegenwart oder Q3.4 Text und Inszenierungstext oder Q3.5 Schauspieltheorien

Q4: "Rezeption und Analyse"

zwei von der Lehrkraft ausgewählte Themenfelder: Q4.1 Aufführungsanalyse und/oder Q4.2 Theaterkritik und/oder Q4.3 Rezeptionshaltungen und Rezeptionsprozesse und/oder Q4.4 Theater als Institution und/oder Q4.5 Theatrale Schnittstellen

 


AG Bereich

An der ARS gibt es eine lange Tradition im Bereich Theater und Musiktheater. Neben der Musical AG existieren wechselnde Angebote der französischen und englischen Theater AGs, die sich auch an jüngere Schülerinnen und Schüler richten.