Wiesenau 30    |    61267 Neu-Anspach    |    Tel.: 06081 94319-0    |    Mail: ars-anspach@ars.hochtaunuskreis.net

Unterrichtsfächer

Leseförderkonzept an der Adolf-Reichwein-Schule

Lesecurriculum

Jahrgänge 5 und 6

Leseerziehung im Rahmen von sog. Methodentagen, an denen u. a. lesespezifische Ba­siskompetenzen (Lesemethoden, Lese­strategien, Strategien der Textentlastung etc.) vermittelt werden.

Jahrgänge 7 bis 10

Alle in Frage kommenden Fachbereiche entwickeln für die Jahrgangsstufen 7-10 sukzessive fachspezifische Lesecurricula, die sich didaktisch und methodisch an den fachspezifischen Leseanforderungen orientieren. - Eine Verstetigung der Leseerziehung soll erreicht werden,

  • indem die lesespezifischen Lernziele eine methodische und inhaltliche Konkretisierung erfahren,
  • indem festlegt wird, welche Lese­methoden und ‑strategien an wel­chen Unterrichtsinhalten und an welchen Texten (unter Einbezie­hung der Schulbuchtexte) eingeübt werden,
  • indem eine sinnvolle didaktische Progression (z. B. in Form eines Spiralcurriculums) sichergestellt wird,
  • indem die fachspezifischen Lesecur­ricula aufeinander abge­stimmt werden.

Leseförderunterricht

Jahrgang 5

2-stündiger Leseförderunterricht für alle Schüler:

  • WSt. 1: Erlernen der Lesetechnik und des sinnerfassenden Lesens
  • WSt. 2: Selbstständiges Lesen
Jahrgang 7

WPU I: Leseförderunterricht für Risikoschüler nach AfL-Konzept (2 dreistündige WPU-Kurse mit 12-14 Schülern)

Jahrgang 9

WPU II: Vermittlung von Lesestrategien als integraler Bestandteil aller

Lesediagnostik

Jahrgang 5
  • Lernstandserhebung zur Ermitt­lung der Fördergruppe mit Hilfe eines standardi­sierten Leseeingangstests (SLS)
  • Lesebiografie als förderdiagnostisches Instrument
Jahrgang 6

Lernstandserhebung am Ende der Jg. 6 u. a. zur Ermittlung der Fördergruppe mit Hilfe eines standardisierten Lesetests

Leseanimation

Leseaktionen für die ganze Schule:
  • Eine Schule liest ein Buch (Tag des Buches, Gedenktag eines Autors, Wis­senschaftlers, historisches Datum, Jah­reszeitenanlass, Feier­tag usw.)
  • Autorenlesung
  • Vorlesewettbewerb
  • Leseclub / Lesesalon
  • Lesenacht
  • Lesungen, Weihnachtsfeier mit Musik und Texten, Projektwoche rund ums Buch, Bücherflohmarkt ...
  • Book‑walking (Büchertausch mit festem Ort in SB, Café oder Aula)
  • Literarischer Abend (für Eltern, Gäste, themengebunden, gekoppelt mit Musik und darstellendem Spiel)
  • Theaterbesuche (als fester Bestandteil des Schulprogramms: Sprech- und Musiktheaterbesuche, stufenmäßig fest­gelegt, verbindlich)
  • Vorträge, Versammlungen (Selbst­gestal­tung, Besuche)
  • Themengebundene Studienfahrten (Ver­lag, Museum, Bibliotheken, Theaterpro­ben)
  • Darstellendes Spiel
  • Externe Vorleseaktionen (Alten­heime, andere Klassen, G- / H- / R-Schüler lesen für Grundschüler)
  • Schulbibliothek (Nutzung als Lese-, Lern- und Kommunikationszentrum)
  • Schülerzeitung

(Auswahlliste möglicher Veranstal­tungen; i. d. R. je Jahrgangsstufe wenigstens eine Veranstaltung)